Sonntag, 4. November 2012

"Haltet Eure Leichentücher bereit!"

Oder: Neues vom "Arabischen Frühling"

In Tunis haben sich am Dienstagabend Salafisten Straßenschlachten mit der Polizei und dem Militär geliefert. Ebenfalls in dieser Woche wurde Aymen Amdouni, der Imam der salafistischen "Nour"-Moschee, die als das Zentrum der Salafisten in Douar Hicher gilt, bei einem Angriff auf eine Kaserne der tunesischen Nationalgarde getötet.

Nasreddine Aloui, sein Nachfolger als Imam der "Nour"-Moschee,  hat dann am Donnerstag in einer Talkshow des tunesischen Fernsehens gleich mal zum Jihad aufgerufen: "Der Innenminister und die anderen Führer der Ennahdha halten die USA fälschlicherweise für Gott, so wie sie die Gesetze der Ungläubigen etablieren und die Verfassung schreiben. Darum rufe ich alle jungen Salafisten auf, in den heiligen Krieg gegen die Ungläubigen und die Ennahdha Partei zu ziehen. Haltet eure Leichentücher bereit!"

So weit, so schlecht. Der ganz alltägliche Wahnsinn in den islamo-faschistischen Ländern Nordafrikas, die uns von einer durchgeknallten linken Journaille als "arabische Demokratien" verkauft wurden.

1 Kommentar:

  1. Der "Arabische Frühling" hat genau die auf den Plan gerufen, die sich das unübersichtliche Chaos in arabischen Ländern zu Nutze gemacht haben und überall versuchen, den islamischen Gottesstaat mit der obligatorischen Scharia zu implementieren.

    "Haltet die Leichentücher bereit" ... dafür braucht man nicht den Blick nach Tunesien wenden.


    "Haltet die Leichentücher bereit" sagt auch der abgetauchte Islamist Deso Dogg, ein enger Glaubensbruder im Geiste unseres bekannten und beliebten Mönchengladbacher Salafisten, Pierre Vogel alias Abu Hamza.


    http://www.fr-online.de/politik/deso-dogg-ruft-zum-dschihad-auf-berliner-salafist-droht-deutschland,1472596,17048382.html


    Was sagt der Verfassungsschutz und die verantwortliche Politik zum kunterbunten salafistisichen Treiben in Deutschland: man will die Szene weiter beobachten ... und wenn sie nicht ausgestorben sind, dann beobachten sie noch in hundert Jahren.

    Und in NRW-Land erfreut sich der Bürger ebenfalls an markigen Durchhalteparolen des verantwortlichen SPD-Innenminsters Jäger zu Tätigkeiten der Salafisten:

    "man will die Szene weiter beobachten, weil man sowas von besorgt ist ... vor lauter Besorgnis kann er Nachts kaum noch schlafen"

    Jäger ist ein ein Parolen-Kümmerer wie die Landesmutti und NRW-Kümmerin, Hanni Kraft.





    AntwortenLöschen