Dienstag, 4. September 2012

Islam-Verbände rufen UNO und OSZE zur Hilfe!

"Aus Protest gegen eine Plakataktion des Bundesinnenministeriums für seine Anlaufstelle gegen islamistische Radikalisierung hat sich die Türkische Gemeinde in Deutschland an die UNO und die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) gewandt. In einem Schreiben an die Organisationen heißt es: "Wir sind besorgt, dass durch diese Plakataktion Muslime in der Mehrheitsbevölkerung stigmatisiert, die Denunziation gestärkt und die Vorurteile gegenüber Muslimen verstärkt werden." Die Einwände richteten sich jedoch nicht gegen die Warnung vor Radikalisierung. Diese werde als grundsätzlich richtig angesehen. UNO und OSZE sollten deshalb bei der Bundesregierung intervenieren." (Quelle: tagesschau.de, 12 Uhr 37)

Nöö, das ist kein Witz: Das ist Kenan Kolat pur! Die Frechheit, sich ausgerechnet in einer Zeit, in der wir ständig in der Zeitung zu lesen bekommen, dass jüdische Mitbürger von Muslimen angepöbelt oder zusammengeschlagen werden, gar dass Salafisten Deutschland mit Terror-Anschlägen drohen, bei UNO und OSZE über eine angebliche "Stigmatisierung" von Muslimen in Deutschland zu beschweren, hat nur SPD-Mitglied Kenan Kolat.

Was soll man dazu noch schreiben? Dass einem vor lauter Sprachlosigkeit darüber, welche Frechheiten und Unverschämtheiten sich die sog. "Islam-Verbände" dieser Tage so herausnehmen, nur noch die Spucke wegbleibt, hat der Betreiber dieses Blogs erst gestern geschrieben. Dass man diese "Islam-Verbände" nicht mehr ernst nehmen kann, auch. Und mehr oder gar anderes gibt es dazu nicht zu sagen!