Donnerstag, 19. Juli 2012

Wollten Pierre Vogel & Co. einen Mord in Auftrag geben?

"Beide, so die Schilderung, hätten ihr Erscheinen mit mehreren Tausend Anhängern in Aussicht gestellt – unter einer Bedingung: Stefan Salim Nagi möge zunächst 30 000 Euro bezahlen. Nach Überweisung der Summe werde er nach Darmstadt kommen, sagte Vogel nach Nagis Angaben. „Und ich kenne Leute aus Dietzenbach, die werden das Schwein Zahid Khan für Geld umbringen“, so zitiert Nagi den salafistischen Prediger.
Auch Abou-Nagie, so berichtet Stefan Salim Nagi, habe angekündigt, dass Buchautor Khan wegen Beleidigung des Propheten Mohammed getötet werden solle. „Früher oder später bringen unsere Leute ihn sowieso um“, erklärte Abou-Nagie nach Nagis Darstellung, „aber wenn du die 30 000 Euro gibst, machen wir es gleich.“ Für die Aussagen beider Salafisten gebe es weitere Zeugen, erklärt Nagi."

(Quelle: Darmstädter Echo, 18.07.12)

Der "friedliche" Pierre Vogel
Sowas: Ein Salafist plaudert aus dem Nähkästchen und behauptet, Pierre Vogel und Abu Nagie wollten einen Mord an dem islamkritischen Buch-Autor Zahid Khan in Auftrag geben.

Wenn dem wirklich so gewesen sein sollte, dann können wir froh und dankbar sein, dass sich das nicht im Salafisten-Paradies Mönchengladbach abgespielt hat - sondern in Hessen. Und folglich in die Zuständigkeit einer hessischen Staatsanwaltschaft fällt. Denn davon, dass ein hessischer Dezernent für Staatsschutz-Delikte in Zusammenhang mit den Herren Salafisten von "Religions-Ausübung" gesprochen hat, haben wir - glücklicherweise - noch nie etwas gehört. Und davon, dass ein hessischer Staatsanwalt nach der Einstellung eines Strafverfahrens gegen einen hochrangigen Salafisten die Frage eines Journalisten nach den Beweismitteln mit "Kein Kommentar" beantwortet hat, auch nicht.

Kommentare:

  1. Man muss bei diesen Mohammed-Durchgeknallten mit allem rechnen.

    Der Salafist, der bei der Demo in Bonn zwei Polizisten mit dem Messer in die Oberschenkel gestochen hatte, weil der Prophet "beleidigt" wurde.

    Interessant auch ein Bericht aus Holland:

    Niederlande: Hassprediger ruft zu Enthauptung auf:

    Der Rechtspopulist habe Muslime und ihren Propheten beleidigt und müsse dafür sterben, erklärte der libanesisch-australische Islamfanatiker Feiz Muhammed (40) nach einem Bericht der Zeitung "De Telegraaf" vom Freitag. Vor sechs Jahren hatte ein Muslimfanatiker den Filmregisseur Theo van Gogh in der Öffentlichkeit niedergeschossen und ihm dann die Kehle durchgeschnitten.

    Hassprediger identifiziert: "Wer unsere Lehre verspottet, über den Islam lacht und ihn erniedrigt, muss getötet werden, enthauptet ihn, hackt ihm seinen Kopf ab!"

    Der Islamprediger Feiz Muhammed, der unter jungen radikalen Muslimen in vielen Ländern populär ist, hat immer wieder mit extremen Äußerungen für Aufsehen gesorgt,....


    http://www2.evangelisch.de/themen/religion/niederlande-hassprediger-ruft-zu-enthauptung-auf22569



    Nicht nur ein Pierre Vogel radikalisiert. Die sind überall in Europa vertreten und agieren mit Sicherheit nicht einzeln. Das sind pandemisch greifende, gezielte Aktionen in ganz Europa, um den Islam mit Gottesstaat und Scharia zu implementieren.

    AntwortenLöschen
  2. demnächst in Deutschland zu sehen?

    die Salafisten-Girlies um Pierre Vogel und ähnlich predigenden, islamischen Vögeln ... wer den Propheten beleidigt.

    http://arprin.files.wordpress.com/2012/02/index4.jpg

    AntwortenLöschen