Montag, 9. Juli 2012

Wer hat in Bonn mit den Salafisten zusammengearbeitet?

Am Rande erwähnt: Nicht nur die Rolle, welche die obskure "BIG"-Partei in Zusammenhang mit den Bonner Salafisten-Krawallen gespielt hat, ist bis heute ungeklärt. Auch ist bis zum heutigen Tage nicht wirklich geklärt, ob es bei diesen Krawallen eine Zusammenarbeit zwischen den Salafisten und der linken Szene gegeben hat. Wobei "ungeklärt" wohl so zu verstehen ist, dass Behörden und Medien das, was sie wissen, hübsch für sich behalten.

In diesem Zusammenhang möge sich der geneigte Leser bitte dieses Foto genau ansehen, welches am Samstag von der "Welt" veröffentlicht wurde, aus rechtlichen Gründen aber leider auf diesem Blog nicht gezeigt werden darf: Es zeigt den - hoffentlich - zwischenzeitlich nach Ägypten geflüchteten Salafisten-Chef Denis Mamadou Cuspert alias "Deso Dogg" alias Abu Dieses und Abu Jenes, wie er am 5. Mai in Bonn mit Hilfe eines Megaphones eine "Rede" hält. Und dass dieses Megaphon dem Randale-Koffer der Salafisten entnommen wurde, kann getrost ausgeschlossen werden, denn es ist vollständig mit Aufklebern übersät, die ganz eindeutig der linken Szene entstammen.

Spricht nicht gerade dafür, dass es bei den Bonner Salafisten-Krawallen keine Zusammenarbeit zwischen den Salafisten und der linken Szene gegeben hat, oder?

1 Kommentar:

  1. bei der BIG-Partei - einer vorwiegend türkisch-islamischen Partei und deren Kandidaten, ist der Auftritt einer weiblichen "Führungskraft" interessant:

    Heike Canbulat (BIG Partei) bei KLIPP & KLAR (RBB, 01.09.2011)

    http://www.youtube.com/watch?v=RO1nGVP58Q8


    Frau Heike Canbulat, konvertierte Muslima, was den Betrachter des Videos wirklich überrascht, hat auch beruhigende Worte an die Kufar - die Ungläubigen - parat:

    "... der Islam ist aufgeklärt und ... was viele nicht wissen: im Islam sind Frauen und Männer absolut gleichberechtigt und ... der Islam fördert die Frauen."

    Danke, Heike ... das war ein pfundiger und überzeugender Auftritt für Allah und seinen Propheten. Das hat auch den letzten überzeugt, dass der Islam und Muslime zu einer "friedlichen" und aufgeklärten Religion gehören.

    Allaaaahu Akbar

    AntwortenLöschen