Mittwoch, 11. Juli 2012

Was Zeitungen erzählen und nicht erzählen

"Die rechtsgerichtete Partei Pro Deutschland plant für Mitte August eine mehrtägige Veranstaltung mit Demonstrationen vor islamistischen Zentren in Berlin. Unter dem Slogan "Der Islam gehört nicht zu Europa - Islamisierung stoppen" sollen vor Moscheen Plakate mit Mohammed-Karikaturen gezeigt werden. Bei ähnlichen Aktionen war es Anfang Mai in Solingen und Bonn zu Ausschreitungen zwischen radikal-islamischen Salafisten, die sich provoziert gefühlt hatten, und der Polizei gekommen."
(Quelle: Berliner Zeitung, 10.07.12)

Das hat uns die Berliner Zeitung gestern unter der krawalligen Überschrift "Islamfeinde mobilisieren in Berlin" erzählt.

Und nun zu dem, was tatsächlich stattfinden soll: Vom 17. bis zum 19. August soll vor Salafisten-Moscheen in Berlin-Wedding und -Neukölln gegen die Salafisten protestiert werden. Und das Motto dieser Proteste ist "Hasta la Vista, Salafista". Zumindest Feigheit vor den Salafaschisten kann man diesen pöhsen Rechtspopulisten also nicht vorwerfen.

Allen anderen schon.