Mittwoch, 18. Juli 2012

Solingen begrüßt Filiz Gelowicz

"Die Ehefrau des rechtskräftig verurteilten islamistischen Terroristen Fritz Martin Gelowicz, des Kopfes der Sauerland-Gruppe, ist nach Solingen übergesiedelt. Damit scheint das bestätigt, was das Tageblatt schon vor Monatsfrist vermutet hatte: Filiz Gelowicz unterhält intensive Kontakte zu den Solinger Salafisten des verbotenen Moscheevereins „Millatu Ibrahim“. Sicherheitskreise haben dies dem ST inzwischen bestätigt. Die Ulmerin hat eine kleine Wohnung an der Konrad-Adenauer-Straße bezogen – in Sichtweite zu den Räumen des im Juni von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich verbotenen Moscheevereins."
(Quelle: Solinger Tageblatt, 9 Uhr 54)

Jetzt ist es also offiziell: Die verurteilte Terror-Helferin, aber leider von Al-Qaida aus dem Gefängnis freigepresste Salafisten-Braut Filiz Gelowicz ist nach Solingen gezogen. Und die Zeitungsmeldungen, die davon berichten, dass die Solinger Salafisten unverändert aktiv sind, häufen sich.

Wir sehen: Verbot hin, Verbot her - die Solinger Salafisten-Szene ist lebendig wie eh und je. Und damit der Solinger Irrsinn endlich wieder komplett wird, fehlt eigentlich nur noch, dass das rote "Bunt statt Braun"-Bündnis sein übliches verlogenes Lippenbekenntnis abgibt, man sei ja im Prinzip auch gegen Salafisten - um dann gleich bei nächster Gelegenheit wieder gegen jene aufzumarschieren, die es wagen, gegen die Salafisten zu protestieren.

Allahu akbar, Rotfront - willkommen in Solingen!

1 Kommentar:

  1. Da wird sich das Linksbündnis "Dunkelrot statt Braun" mit den kuriosesten Mitgliedern von Islamvereinen, türkischen Kulturclubs, Migrantenverbände, evangelischer Kirche, Lesben- und Schwulenverband, die "Linken", SPD, kommunistischen Vereine aller Schattierungen, diverse Autonomen- und Antifa Vereine doch sicherlich bald Protestmärsche ankündigen und veranstalten, falls es da einer wagen sollte, sich öffentlich gegen die Anwesenheit einer vorbestraften islamistischen Terroristenbraut zu muckieren.

    Und ganz interessant dürfte es werden, wovon das (deutsch)-türkische Früchten lebt - richtig geraten: von der Stütze der Kufar aus dem Sozialtopf.


    ja, dann: Allaaaaaaahu Akbar - Islam ist schön und kulturbereichernd für Deutschlands Kufar.

    AntwortenLöschen