Mittwoch, 4. Juli 2012

Klüngel-Stadt Mönchengladbach

"Denn gegen den früheren Vorsitzenden des mittlerweile aufgelösten salafistischen Vereins "Einladung zum Paradies", Sven Lau, wird wegen Strafvereitelung ermittelt, wie Oberstaatsanwalt Peter Aldenhoff gestern bestätigte. Lau soll den mutmaßlichen Schläger unmittelbar nach der Tat mit seinem Auto weggefahren haben. Gegen den Salafisten-Prediger wird zu dem noch in Sachen Körperverletzung ermittelt. Lau hatte in einer Gerichtsverhandlung, in der er als Zeuge auftrat, erklärt, dass er bei der Auseinandersetzung zwischen Salafisten und einer Gruppe Kostümierter "wahrscheinlich" ebenfalls zugeschlagen habe."
(Quelle: RP-Online, heute)

Hat Sven Lau in MG nichts zu befürchten?
"Als ob einem Sven Lau hier in Mönchengladbach etwas Strafrechtliches passieren könnte!! Den einzigen Salatfistel, den die Staatsanwaltschaft verurteilt hat, war ein kleines Würstchen in der Szene. An die großen traut sich doch keiner ran, das wissen auch Reporter etc.. Meine Frage , nennt man das nicht in Köln Klüngeln , Mauscheln?" (der "EXLinkeWähler" im dazugehörigen Kommentar-Bereich)

Ach, herrjehchen: Dass Strafverfahren gegen Sven Lau in dieser Stadt bislang immer eingestellt wurden, gehört inzwischen genauso zu Mönchengladbach wie Borussia, die Mißwirtschaft, eine an Wochenenden nach Kotze und Pisse stinkende und mit Glas-Scherben übersäte Altstadt, ein Bürgermeister, dessen Kernkompetenz das "Abtauchen" ist und eine Rheinische Post, die sich täglich müht, all das schönzuschreiben.

Das ist Mönchengladbach, wie es leibt und lebt.