Dienstag, 24. Juli 2012

"Ich schlachte Dich ab!"

"Ich schlachte Dich ab!" - diese netten Worte und "Pierre Vogel und die anderen Salafisten kommen Dich in … (Adresse) … besuchen!" sagte eine junge Türkin auf Facebook einem proNRW-Mitglied, das natürlich sofort und richtigerweise Strafantrag gegen diese verzogene junge Frau gestellt hat.

Leser aus Mönchengladbach ahnen bereits, wie diese Geschichte weitergeht: Eine Münsteraner Staatsanwältin hat diesen Strafantrag vor wenigen Tagen zurückgewiesen. Und zwar mit der Begründung, bei dieser Bedrohung handele es sich lediglich um den "Ausdruck jugendlicher Unreife".

Die Begründung ruft beim Betreiber dieses Blogs lediglich Gähnen hervor, denn dass nordrhein-westfälische Staatsanwältinnen höchst kreativ sind, wenn es gilt, immer neue Begründungen dafür zu finden, dass Strafverfahren gegen Salafisten oder deren Anhänger eingestellt werden, ist inzwischen ein "alter Hut". Und wenn Begründungen nur noch als Ausrede dienen, dann ist es verzichtbar, der jeweiligen "Begründung" auch noch Aufmerksamkeit zu schenken.

Was den Betreiber dieses Blogs jedoch amüsiert, ist, dass die Münsteraner Staatsanwältin schreibt, die Erhebung einer öffentlichen Klage sei "ausnahmsweise" entbehrlich - die Chuzpe, hier die Vokabel "ausnahmsweise" zu benutzen, hat wirklich Charme! Hätte sie davon geschrieben, dass die Erhebung einer öffentlichen Klage grundsätzlich entbehrlich sei, weil Strafverfahren wegen Beleidigung oder Bedrohung im Falle von Salafisten und deren Anhängerschaft von nordrhein-westfälischen Staatsanwaltschaften systematisch und fast immer eingestellt werden (hier und hier), dann wäre das wohl etwas näher an der Wahrheit gewesen.

1 Kommentar:

  1. Gut zu wissen dass man
    hier nur ein kleines
    salafistisches Männlein
    oder Weiblein finden
    muss und ihn oder auch
    die zum Islam über-
    gewechselte „holde Fee“
    damit beauftragen kann,
    dass sie im Ausdruck der
    eigenen jugendlichen Un-
    reife Gott und jedermann
    bedrohen kann und nicht
    durch die Justiz belangt
    werden, obwohl dieses ja
    auch für ältere Salafisten
    zutrifft und die ja auch
    vor Gericht immer so gut
    wie straffrei davonkommen,
    natürlich ausgehend davon
    das diese Straftaten der
    Salafisten überhaupt als
    Anklage vor einem Gericht
    zur Sprache kommen.

    So langsam habe ich das
    Gefühl ein Salafist zu
    werden und die Sau einmal
    so richtig auf meine Art
    und Weise durchs Dorf zu
    jagen, denn eine besondere
    Strafe habe ich dann durch
    diese lasche Justiz nicht
    mehr zu erwarten, denn ich
    besitze dann die durch die
    Justiz sehr geschützte und
    geschätzte salafistische
    unantastbare Immunität.

    Wenn ich dann als Salafist
    meine Arbeit vollbracht
    habe, kann ich mich ja dann
    anschließend immernoch zum
    Christentum bekehren, oder
    steht die Abkehr vom Islam
    unter Todesstrafe?

    Vor Gott sind alle Menschen
    Gleich, vor Gericht gibt es
    den Salafistenbonus!

    AntwortenLöschen