Montag, 2. Juli 2012

Die Beruhigungspille für den deutschen Michel

"Wieder einmal gehen die Behörden gegen Salafisten vor und nehmen zwei ihrer Internetseiten vom Netz. Diese dienen offenbar als Plattform für den 'Heiligen Krieg'." (Quelle: n-tv.de, 01.07.12)

Huijuijuijui - wenn unsere Medien zwei Jahre lang die Salafisten verharmlosen, bis heute die Mönchengladbacher Vorgänge totschweigen, immer wieder gerne Salafisten-Gegner in die rechtsextreme Ecke stellen und dann plötzlich schreiben, dass - nota bene! - unsere Behörden "wieder einmal" gegen die Salafisten vorgehen, dann hat das Charme. Nämlich die Sorte Charme, bei der man erst einmal kräftig schlucken muss.

Dumm nur, dass der Hintergrund dieser Jubel-Berichterstattung wenig spektakulär ist: Das Bundes-Innenministerium hat zwei salafistisch-jihadistische Web-Seiten lahmlegen lassen. Was natürlich richtig und wichtig und für unsere Behörden auch sehr beschwerlich ist, denn die technischen Anbieter dieser Seiten sind da nicht immer hilfreich - oder reagieren oftmals erst sehr spät.

Was die Berichterstattung jedoch verschweigt ist, dass die betroffenen Salafisten längst auf eine Ersatz-Seite ausgewichen sind, nämlich auf alghorabaa.wordpress.com. Einen simplen Wordpress-Blog, wo jetzt alter Jihadismus unter einer neuen Web-Adresse gepredigt wird. Und das Ärgernis Dawa-News gibt's auch weiterhin, denn die verleugnen geschickt jeden Jihadismus - um sich so, leider auch erfolgreich, jeder Lahmlegung zu entziehen.

Bleibt also die Frage, warum unsere Medien dieses wenig spektakuläre Ereignis als Grund begreifen, so zu tun, als ob unsere Behörden ständig und unablässig gegen die Herren Salafisten vorgingen. Aber genausogut könnte man fragen, warum uns unsere Medien regelmäßig erzählen, dass die Energie-Wende prima funktioniert und kaum was kostet, dass die Integration supi-prima-toll läuft, der Islam friedlich und der Kapitalismus doof seien und Mutti gerade den Euro rette.

1 Kommentar:

  1. Bleibt also die Frage, warum unsere Medien dieses wenig spektakuläre Ereignis als Grund begreifen, so zu tun, als ob unsere Behörden ständig und unablässig gegen die Herren Salafisten vorgingen.“

    Sie tun es aus dem selben Grund aus dem sie auch die Hinweise löschen, welche im Internet darauf hinweisen dass wenn eine Seite der Salafisten geschlossen wird, im Nachhinein jedoch neue Seiten im Internet der salafistischen Propagandaseiten eröffnet werden.

    Was hier nun der wahre Grund dieses Gebaren der Medien ist und warum sie diese Hinweise auf diese Missstände immer öfter löschen, oder uns mit halbseidenen Informationen versorgen, lässt sich nur sehr schwer erahnen. Wer aber diese Vorgehensweise die immer öfter angewendet wir aufmerksam verfolgt, der kann sich schon so seinen eigenen Reim auf die immer öfter im Internet angewendeten Zensuren und Fehlinformationen machen. Wenn auf eine bestehende Tatsache hingewiesen wird, welche auf die Vorgehensweise der radikalen Salafisten hinweisen möchte und dieser aber nicht veröffentlicht wird oder der Zensur unterliegt, dann stimmt im Staate Deutschland etwas nicht und dass dadurch ein ganz übler Geruch wie auch ein schlechter Nachgeschmack entstehen kann, versteht sich dann auch wie von selbst!


    Die Beruhigungspille durch Fehl und Falschinformationen für den deutschen Michel kann dann ganz schnell zu einem Boomerang werden, der die Werfer an ihrem eigenen Haupte trifft!

    AntwortenLöschen