Samstag, 2. Juni 2012

Waren die Salafisten mal wieder schneller?

Es ist jetzt drei Tage her, dass sich Sven Lau mitten im Mönchengladbacher Amtsgericht selber einer gefährlichen Körperverletzung bezichtigt hat. Und während unsere Mönchengladbacher Staatsanwaltschaft gestern immer noch nicht klar sagen konnte, ob man denn nun ein Verfahren gegen Herrn Lau eingeleitet habe oder nicht, reagieren die Salafisten mal wieder schneller und lassen schon mal wichtige Beweismittel verschwinden.

Damit ist das Propaganda-Video gemeint, dass die Salafisten unmittelbar nach der letztjährigen Karnevals-Schlägerei ins Internet gestellt haben und das zum Zeitpunkt der Verhandlung immer noch dort abrufbar war. Dieses Video ist seit Mittwoch deshalb ein wichtiges Beweisstück, weil sich Sven Lau darin brüstet, dass man es den Karnevalisten "ordentlich gegeben habe". Und dieses Video ist - schwupps - plötzlich "privat" und somit nicht mehr im Internet abrufbar.

Theoretisch kann es natürlich sein, dass sich die Mönchengladbacher Staatsanwaltschaft dieses wichtige Beweisstück längst gesichert hat. Aber bei einer Staatsanwaltschaft, die zwei Tage nachdem ein Salafist seine Mittäterschaft an einer Straftat mitten in einem Gerichtssaal selber eingestanden hat, immer noch nicht klar sagen kann, ob man denn nun ein Verfahren gegen diesen Salafisten eingeleitet hat oder nicht, sollte man darauf besser nicht vertrauen.