Mittwoch, 2. Mai 2012

Zwei mal drei macht vier

Wie zu erwarten war, stellen unsere Links-Medien in beeindruckender Gleichschaltung die gestrigen Ereignisse so dar, als seien die auf der proNRW-Kundgebung gezeigten Mohamed-Karikaturen der Grund für den brutalen Angriff der Salafisten auf die Polizei. Komisch nur, dass die Herren Salafisten in Mönchengladbach in der Vergangenheit friedliche Demonstranten beleidigt, beschimpft, angespuckt und auch angegriffen haben, ohne dabei jemals von Mohamed-Karikaturen "beleidigt" oder "provoziert" worden zu sein.

Die Tatsache, dass die Salafisten bei ihrer "Spontan-Demo" mit Al-Qaida-Flaggen aufmarschiert sind, findet in der Berichterstattung unserer Links-Medien natürlich keinerlei Erwähnung.

Zwei mal drei macht vier,
widewidewitt und drei macht neune,
ich mach mir die Welt,
widewide wie sie mir gefällt.
(aus dem großen Astrid-Lindgren-Liederbuch, Oetinger, 2007, S. 6 und 7)

Kommentare:

  1. Was werden wir wieder aus Regierungskreisen zum Thema Salafisten hören?

    WIR müssen aufpassen ...

    WIR müssen wachsam sein ...

    WIR müssen aufklären ...

    WIR müssen die Demokratie verteidigen ...

    Und wie sieht die Realität unserer "WIR-Volksvertreter" aus gegen die Salafisten?

    Meterweise Ausführungen der Verfassungsschützer der Länder und des Bundes seit Jahren, die sich die Finger wundschreiben über die "religiösen" Tätigkeiten und Absichten der Salafisten bei uns.

    Es werden bei jeder Islamkonferenz versucht, die sogenannten "friedlichen" Muslime mit ins Boot zu holen gegen Salafisten, weil man aus Regierungskreisen davon ausgeht, dass die "friedlichen" Muslime sich ja zum GG und der Verfassung der BRD bekennen.

    Außer Lippenbekenntnisse und Sprechblasen der "Friedlichen", dass man ja selbstverständlich (!) gegen die Salafisten sei und, dass die die Scharia in Deutschland einführen wollen und damit den islamischen Gottesstaat, davon würde man sich selbstverständlich (!) meilenweit distanzieren.
    Auf solch absurden und abstrusen Ideen würden die "friedlichen" Muslime niemals kommen.

    Die Realität sieht anders aus:

    "Dank eurer demokratischen Gesetze werden wir euch überwältigen, dank eurer religiösen Gesetze werden wir euch beherrschen."

    http://www.welt.de/print-welt/article479740/Bitte-nicht-den-Koran-kuessen.html

    AntwortenLöschen
  2. Schwenkt da der OB von Solingen bereits die weiße Fahne?

    Oberbürgermeister Norbert Feith suchte derweil nach Abschluss der Maikundgebung am frühen Nachmittag das Gespräch mit den Islamisten der benachbarten Moschee. Dort soll am kommenden Sonntag ein Austausch stattfinden, bei dem man sich von Extremismus jeglicher Art abgrenzen möchte.
    http://www.rp-online.de/bergisches-land/solingen/nachrichten/81-festnahmen-durchsuchung-geht-weiter-1.2814658

    OB Veith (!!!) sucht (!!!) das Gespräch mit dem vom Verfassungsschutz und Staatsschutz beobachteten Salafisten!!!????

    wahrscheinlicher Beschluss: friedliche Koexistenz mit Salafisten, was in der Praxis heißt: den Salafisten lässt man genug Freiraum um sich weiter "friedlich" auszubreiten.

    AntwortenLöschen