Samstag, 12. Mai 2012

Werden die Salafisten SPD wählen?

Was in diesem Landtags-Wahlkampf völlig untergegangen ist: Keine Partei hat den Salafisten irgendwelche Wahlversprechen gemacht oder Besuche abgestattet. Es ist unglaublich, aber wahr: Nicht einmal Mario Bocks und seine Mönchengladbacher "Linke" haben mal auf ein Käffchen bei den Salafisten vorbeigeschaut!

Wen werden die Salafisten nun wählen? Werden sie vielleicht gar nicht wählen, denn traditionell gehören Demokratie, Menschenrechte im Allgemeinen und ganz besonders Frauenrechte ja zu den Dingen, die Salafisten ablehnen? Was sehr schade wäre, denn mit der SPD gibt es in der Tat eine Partei, die sich schon seit Jahren unermüdlich bemüht, für salafistische Wähler attraktiv zu sein.

Schon alleine wegen solcher Politiker wie dem Mönchengladbacher OB Norbert Bude und Innenminister Ralf Jäger sollten Salafisten die SPD wählen: Beide stehen ganz konsequent dafür, niemals etwas zu tun, was den Herren Salafisten mißfallen würde. Beide sind bekannt dafür, dass sie Bürger, die - wie in der Vergangenheit in Mönchengladbach - die Frechheit haben, gegen Salafisten zu protestieren, völlig im Stich und "links" liegen lassen.

Aber diese beiden Politiker haben Salafisten noch viel mehr zu bieten: Beide, Bude wie auch Jäger, haben sich bis zum heutigen Tag kein einziges Mal dazu geäußert, dass und warum die Mönchengladbacher Staatsanwaltschaft mehrfach Strafverfahren gegen hochrangige Salafisten eingestellt hat. Weder dazu, dass das Verfahren wegen Brandstiftung gegen Sven Lau & Co. einfach so eingestellt wurde, noch dazu, dass der Salafisten-Schläger vom 24.Juni bis heute nicht von der Mönchengladbacher Staatsanwaltschaft angeklagt wurde, haben sich Bude oder Jäger jemals geäußert! Auch das ist für Salafisten sehr wichtig, denn welcher Salafist hat schon Lust, vor Gericht gestellt zu werden, nur weil er 'nen Brand gelegt oder irgendeinem Ungläubigen mal wieder die Fresse poliert hat?

Ganz besonders Innenminister Jäger ist ein klarer und eindeutiger Grund, weshalb Salafaschisten nur die SPD wählen sollten: Nach den Bonner Salafisten-Krawallen hatte Jäger nichts Besseres zu tun, als eilfertig vor den Salafisten zu kapitulieren und erneut einen verfassungswidrigen Versuch zu unternehmen, das öffentliche Zeigen dieser Karikatur zu verbieten. Wo sonst finden sich noch Politiker, die sofort in die Knie gehen und mit der weissen Flagge wedeln, nur weil die Salafisten mal "Buh!" machen?

Nicht zu vergessen, dass Salafisten in der Amtszeit von Herrn Jäger nicht nur im Polizeidienst Karriere machen konnten - nein, unter Herrn Jäger konnten Salafisten sogar für den Verfassungsschutz arbeiten!

Auch sollten die Schnittmengen nicht vergessen werden, die es zwischen der SPD und den Salafisten schon heute gibt: Wenn es darum geht, Bürger, die den Islam kritisch sehen, die gar gegen Salafisten sind oder keine Scharia in Deutschland wollen, als "rechtsextrem" zu diffamieren und zu bekämpfen, so kann man den Wahlkampf der SPD und die Hetzpropaganda der Salafisten schon heute nicht mehr unterscheiden.

Irgendwie ist es schade, dass die Herren Salafisten ein so gestörtes Verhältnis zur Demokratie haben. Denn nach allem, was Norbert Bude, Ralf Jäger,  unser kraftloses Hannelörchen und andere SPD-Politiker in den letzten Jahren so getan und vor allem nicht getan haben, hätten sie es wirklich verdient, wenn die nordrhein-westfälischen Salafisten am morgigen Sonntag geschlossen SPD wählen würden.

P.S.: Und damit auch die Salafistinnen SPD wählen, könnten die Herren Salafisten ihren Frauen ja mit gewissen Züchtigungs-Maßnahmen drohen - ihre Religion erlaubt das bekanntlicherweise.

Kommentare:

  1. Der Betreiber dieses Copy-Paste Bloggs sollte mal eine neue Platte auflegen-meine Güte ist der Typ einfallslos.......``und warum die Mönchengladbacher Staatsanwaltschaft mehrfach Strafverfahren gegen hochrangige Salafisten eingestellt hat. Weder dazu, dass das Verfahren wegen Brandstiftung gegen Sven Lau & Co. einfach so eingestellt wurde, noch dazu, dass der Salafisten-Schläger vom 24.Juni bis heute nicht von der Mönchengladbacher Staatsanwaltschaft angeklagt wurde``

    AntwortenLöschen
  2. Das magische Dreieck:

    SALAFISTEN - ISLAM - ROT-GRÜN

    SALAFISTEN - ROT-GRÜN - ISLAM

    ROT-GRÜN - SALAFISTEN - ISLAM

    ROT-GRÜN - ISLAM - SALAFISTEN

    ISLAM - ROT-GRÜN - SALAFISTEN

    ISLAM - SALAFISTEN - ROT-GRÜN

    man kann es drehen, wenden wie man will:

    Unzertrennbar im Geiste - die DEUTSCHLANDABSCHAFFER

    AntwortenLöschen