Freitag, 25. Mai 2012

Schuld sind natürlich wir selber!

"Auf die Frage, warum es in Deutschland Jugendliche gebe, die vom Salafismus angezogen werden, antwortet Khorchide: "Diese Jugendlichen sind hier geboren, hier aufgewachsen, sie haben große Erwartungen an die Gesellschaft. Sie wollen ein 'Ihr gehört dazu' hören. Stattdessen hören sie während ihrer Sozialisation ein 'Wir, die Deutschen – ihr, die Muslime'. Verbunden mit einem negativen Unterton." Khorchide weiter: "Jugendliche, die sich an den Rand gedrängt und nicht angenommen fühlen, bekommen da ihre Bestätigung." (Quelle: Christlicher Medienverbund, 24.05.12)

Wir haben es doch schon immer geahnt: Daran, dass es in Deutschland immer mehr Salafisten und somit auch immer mehr Salafisten-Randale gibt, sind natürlich wir selber schuld. Denn wir haben vergessen, den muslimischen Jugendlichen jeden Tag von früh bis spät zu versichern, dass sie dazugehören und uns bereichern. Stattdessen haben wir sie mit "negativem Unterton" angesprochen, wir haben sie an den Rand gedrängt, ihnen keine Bestätigung gegeben und sie nicht "angenommen".

Aber wenigstens schön, dass uns Mouhanad Khorchide, im Libanon geborener Autor des Buches "Islam ist Barmherzigkeit - Grundzüge einer modernen Religion" darüber belehrt hat, was wir unsensiblen Kuffar im Umgang mit der "Isch f**** Deine Mutter"-Generation so alles falsch machen.

Wir werden selbstverständlich sofort Buße tun. Aber Buße tun ist natürlich nicht genug: Wenn demnächst wieder ein Salafist auf Polizisten einsticht oder gar schlimmeres tut, so werden wir uns sofort dafür entschuldigen, dass wir ihn nicht lieb genug hatten!