Mittwoch, 2. Mai 2012

Affen und Schweine

"Die radikalislamischen Salafisten haben die Kritiker ihrer Koranverteilung in Deutschland bedroht und beschimpft. Nach Angaben des Deutschen Journalisten Verbandes (DJV) kündigten sie im Internetportal "youtube" an, persönliche Daten von Journalisten zu veröffentlichen. Zudem seien die Betroffenen des "Tagesspiegel" und der "Frankfurter Rundschau", die über Aktivitäten der Islamisten berichtet hatten, als "Affen und Schweine" beschimpft worden." (Quelle: WELT.ONLINE, 15 Uhr 43)

Der geneigte Leser beachte bitte: Es waren Journalisten des Tagesspiegels und der Frankfurter Rundschau, die von den Herren Salafisten bedroht und beschimpft wurden - nicht jedoch Journalisten unserer Rheinischen Post.

Fast zwei Jahre "kritischer" Salafisten-Berichterstattung zahlen sich endlich aus!

1 Kommentar:

  1. Von "Affen und Schweinen" können auch die Schweizer ein Lied singen:

    http://www.blick.ch/news/schweiz/berner-imam-als-hassprediger-entlarvt-id37891.html

    Überall ist dasselbe Salafistenvolk in Westeuropa tätig. Neben der Schweiz auch insbesonderes in Österreich und Belgien.

    In der Schweiz hat Pierre Vogel bereits Einreiseverbot bekommen.

    Der Islam beleidigt seit 1400 Jahren den Rest der Welt – jene Menschen, die einen anderen Glauben haben und daher als “Ungläubige” verunglimpft werden – als Affen und Schweine, als die schlimmsten Tiere, als niedriger als Tiere, als wertlos und belohnt seine Gläubige für das Töten jener “Unmenschen” mit dem dem höchsten Lohn, den eine Religion zu vergeben hat: der Unsterblichkeit, dem Einzug ins Paradies und lebenslangen Freuden mit 72 Jungfrauen .

    Wehe aber, Ungläubige wehren sich gegen diese Bedrohung und wagen es, den Islam dafür zu kritisieren. Dann drohen weltweite Aufstände, Pogrome in Siedlungen von Christen und Juden, die das Pech haben, in islamischen Ländern geboren zu sein und dort leben müssen, Drohungen mit Weltkrieg gar.

    Die Schwäche des Westens, die Feigheit seiner Politiker, der Kniefall der Kirchen vor dem Islam und der vorauseilende Gehorsam feiger westlicher Medien und der meisten Intellektuellen vor diesem Todeskult besänftigen den Islam nicht etwa, sondern beflügeln die Muslime, weiterhin “Ungläubige” weltweit zu verfolgen und forciert zu bedrohen.

    Was sagt der Koran über die Ungläubigen (Kufar):

    „O die ihr glaubt. Nehmet nicht die Juden und die Christen zu Freunden. Sie sind Freunde gegeneinander. Und wer von euch sie dennoch zu Freunden nimmt, der gehört fürwahr zu ihnen. Wahrlich! Allah weist nicht dem Volk der Ungerechten den Weg!“ (Sure 5 Vers 51) oder, noch deutlicher in Sure 8, Vers 55: „Siehe, schlimmer als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben!“ Und damit auch dem letzten Muslim klar wird, welches Verhalten Allah von ihm Ungläubigen gegenüber verlangt, läßt Mohammed seine Rechtgläubigen im Koran wissen: „Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande.“ (Sure 47, Vers 4-5).

    AntwortenLöschen