Samstag, 21. April 2012

Solingen: Salafisten greifen schon wieder Journalisten an!

In Solingen sind nach Informationen des "Solinger Tageblatts" erneut Journalisten von Salafisten angegriffen worden: Einem Kameramann von SPIEGEL-TV wurde gestern bei Filmaufnahmen in den Bauch geboxt, zwei weitere Journalisten wurden massiv bedroht. Unter den Angreifern befand sich auch der erst im Februar in London verurteilte Solinger Salafist Christian Emde.

Ferner gibt es laut SPIEGEL-TV Hinweise darauf, dass sich der salafistische Hassprediger Mohamed Mahmoud wieder bei seinen Solinger "Brüdern" aufhält.

SPIEGEL-TV will morgen ab 22.35 Uhr über die Solinger Salafisten-Szene berichten.

1 Kommentar:

  1. Katz- und Mausspiel...

    Es bleibt dabei: Entweder die Regierung macht endlich Nägel mit Köpfen und verbietet die oder es geht weiter ohne Ende.
    Da können noch so viele Bündnisse geschlossen werden und Aufklärungen betrieben werden - es wird immer genug Schwachköpfe geben, die denen hinterlaufen und sich einlullen lassen.

    Der größte Fehler bei den Verantwortlichen aus der Politik ist, dass alle hoffen, dass sich die "friedlichen" Muslime, die sich zum GG und der Verfassung bekennen, weil das ja "Deutsche" sind, mit Regierung und Behörden zusammenarbeiten, um den Salafistenspuck zu beenden.

    Die "Friedlichen" halten sich immer (!) zurück, denn schließlich sind auch die Salafisten Brüder und Schwester des Islam, die unter der Umma (Gemeinschaft aller Muslime weltweit) vereint sind.

    AntwortenLöschen