Sonntag, 22. April 2012

Lies!

Der Betreiber dieses Blogs würde gerne nochmal kurz auf die Frage zurückkommen, warum die deutsche Politik, die - von Boris Rhein und Ismail Tipi einmal abgesehen - der salafistischen Bedrohung bislang eher ignorant gegenübergestanden hat, plötzlich völlig hysterisch über die Koran-Verteilung der Salafisten debattiert.

Vielleicht ist die Antwort ja ganz einfach: Jene deutschen Politiker, die gelegentlich einräumen, dass die Herren Salafisten vielleicht tatsächlich nicht soo liebe und nette Zeitgenossen sind und ein Sicherheitsrisiko darstellen, betonen ja gleichzeitig immer eilfertig, dass die Salafisten ja eigentlich nichts mit dem Islam zu tun haben. Und dass der Islam eine ach-so-friedliche und tolerante Religion sei. Nicht zu vergessen gelegentliche Zusätze, dass jeder, der diese Friedfertigkeit und die Toleranz bezweifelt, ein böser Muslim-Hasser und "Nazi" sei!

Wenn nun aber Salafisten bundesweit und in großem Stil kostenlose Korane verteilen, dann läßt sich die Darstellung, Islam und Salafismus hätten nichts miteinander zu tun, kaum noch aufrechterhalten. Schlimmer noch: Wer einen kostenlosen Koran in deutscher Übersetzung in die Hand gedrückt bekommt, der könnte diesen ja gar lesen? Und das, was der Koran offenbart, hat ja bekanntlich mit Frieden und Toleranz eher wenig bis nichts zu tun.

Natürlich ist es Blödsinn zu glauben, die Salafisten würden uns den Koran präsentieren, damit wir uns alle ein Bild davon machen können, wie gewalttätig und intolerant der Islam doch ist. Da ist es schon wesentlich plausibler davon auszugehen, dass die Herren Salafisten darauf spekulieren, dass irgendjemand den Koran "in die Tonne kloppt" oder gar Schlimmeres mit ihm anstellt - und ihnen damit Gelegenheit gibt, mal wieder beleidigt ihren Jihad zu propagieren und die nächsten drei Terror-Anschläge rechtfertigen zu können. Ein Muster, welches wir ja sattsam aus Afghanistan kennen. Aber trotzdem dürften deutsche Politiker, die uns den Islam ständig in den schönsten Farben präsentieren, aus den oben genannten Gründen keinerlei Interesse daran haben, dass die Bürger dieses Landes den Koran tatsächlich mal lesen.

Und genau deswegen glaubt der Betreiber dieses Blogs, dass die Herren Salafisten mit der Verteilung kostenloser Korane - wenngleich unfreiwillig und unbeabsichtigt - zur Abwechslung sogar mal etwas Sinnvolles tun.

Lies!

1 Kommentar:

  1. Lies oder Lies - das ist hier die Frage.

    Lies = Imperativ von lesen

    oder

    Lies = aus dem englischen für LÜGEN?

    die letzere Variante dürfte realistischer sein.

    Denn "Allah ist der größte Listenschmied" (Sure 3, Vers 54).

    Nicht, dass der Koran auch ein Werk des Listenschmiedes Allahs ist?

    AntwortenLöschen