Samstag, 24. März 2012

Unglaubwürdig, Verlogen, Salafisten

"Liebe Geschwister im Islam, liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,
wir verurteilen die kürzlich begangenen Anschläge auf unschuldige Menschen aufs Schärfste, auch wenn wir bisher keine klaren Beweise dafür haben, dass der Täter aus islamischen Gründen diese Tat gerechtfertigt hat.
Solche terroristischen Akte haben keinen Platz im Islam und können auch nicht islamisch gerechtfertigt werden.
Selbst im Kriegsfall ist es uns Muslimen verboten, unschuldige und unbeteiligte Menschen in irgendeiner Form Schaden zuzufügen.
Wir alle sind von den ungerechten Kriegsführungen der Amerikaner und seiner Freunde sehr bestürzt und emotional betroffen, jedoch wird ein Anschlag die Lage in den betroffenen Ländern nicht verbessern, ganz im Gegenteil.
Wir rufen alle Muslime dazu auf, sich vernünftig in diesem Land zu benehmen.
An unsere Geschwister mit radikalen Gedanken!
Lieber Bruder im Islam, wir fühlen den gleichen Schmerz wie du, wenn wir die täglichen Nachrichten sehen oder uns die Videos bei Youtube anschauen, in dem unsere Geschwister gefoltert, misshandelt oder ermordet wurden.
Aber was  bringt denn ein Anschlag?
Abgesehen davon, dass ein Anschlag auf unschuldige Menschen islamisch nicht zu rechtfertigen ist, hilft es niemandem mit einer Bombe oder einer Schusswaffe unschuldige Menschen zu töten. (Hierdurch wird die Dawah gestört!)
Des Weiteren setzt du dein wertvolles Leben aufs Spiel, wobei du doch lebendig vielmehr Nutzen bringen könntest. Du könntest in die betroffenen Länder gehen, um humanitäre Hilfe zu leisten, oder du könntest viel arbeiten, um dein Geld in die betroffenen Länder zu schicken.
Solltest du in einer Phase stecken, in der du emotional so betroffen bist, dass du auf schlechte Gedanken kommst, dann melde dich bei uns, damit wir dir helfen können, deine Gedankenwelt zu ordnen.
Übrigens deutet der Lebenslauf des Verdächtigen darauf hin, dass dieser kein praktizierender Muslim war, sondern vielmehr ein Intensiv-Straftäter. (wa Allahu Alam)
Die einzigen, die behaupten, dass er die jüdischen Kinder aus islamischen Gründen getötet habe, sind die Medien.
Statement: Ibrahim Al Almani"

(Quelle: Dawa-News, 22.03.12)

Um zu erkennen, wie verlogen die Stellungnahme der Salafisten zu ihrem Toulouser "Bruder" doch ist, muß man sich nur eine einzige Stelle dieses Textes angucken: Nämlich die Darstellung, dass der Mörder von Toulouse angeblich "kein praktizierender Muslim" gewesen sein soll.

Wie, bitte, wird ein "nicht praktizierender Muslim" Mitglied bei den Salafisten?