Montag, 6. Februar 2012

Solinger Salafisten verurteilt

Fangen wir mal mit der guten Nachricht an: Robert Baum und Christian Emde, die beiden Solinger Salafisten, die im letzten Sommer in England wegen Terror-Verdachtes verhaftet wurden, sind laut dem SPIEGEL zu 12 und 16 Monaten Haft verurteilt worden. Was bei Salafisten, die mit so netter Lektüre wie "Wie man in der Küche seiner Mutter eine Bombe baut" und "39 Möglichkeiten den Jihad zu unterstützen" auf dem Weg in ein "Ausbildungslager" waren, auch Sinn macht.

Und natürlich drückt der SPIEGEL auch gleich auf unsere Tränen-Drüsen und erzählt uns, dass Robert Baum angeblich eine "schwere Kindheit" hatte. Und bei der Bundeswehr 'rausgeworfen wurde. Was der SPIEGEL verschweigt: Die Bundeswehr wollte Robert Baum deswegen nicht, weil er rechtsradikales Propaganda-Material ins Internet gestellt hat. Und sonderlich einsichtsfähig scheint dieser missratene Bengel mit der "schweren Kindheit" wohl auch nicht zu sein, denn auf einer von dem Solinger Schläger Mohamed Mahmoud mitbetreuten Internet-Seite findet sich ein als pdf-Datei eingescannter handschriftlicher Brief des 24jährigen aus London, in welchem Baum klarstellt, dass er nicht "ausgestiegen" sei. Dieser Brief endet mit den Worten "Allah schütze die Mujahedin" (=Gotteskrieger).

Und damit wären wir leider auch schon bei der schlechten Nachricht: Baum und Emde müssen nur die Hälfte der Strafe absitzen, der Rest wird zur Bewährung ausgesetzt - und damit ist Robert Baum praktisch frei.

Unsere Sicherheitsbehörden werden jetzt bestimmt ganz dolle "besorgt" sein.

Kommentare:

  1. Und wieder mal muss der Klassiker von fehlgeleiteten "schweren Kindheiten" als Begründungen für Straftaten herhalten.

    Der (!) Klassiker ist seit Jahrzehnten immer wieder beliebt: Der Vater war Säufer und Alkoholiker - hat sich irgendwann mal abgesetzt - während die Mutter als Bordsteinschwalbe tätig war ... und hier hat jetzt Allah persönlich eingegriffen und den armen Robert Baum auf den Pfad der Erleuchtung zu den Salafisten geführt, auf dass er ein Gotteskrieger Allah's gegen die Ungläubigen (Kufar) wird.

    Allaaaahu akbar....

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss wirklich sagen, dass dieses Verhalten von den Solingern absolut unkorrekt ist und dies nichts mit dem Islam zu tun hat.....Der Prophet Muhammed hat dazu aufgerufen, die Menschen egal ob Jude, Christ oder Atheist mit Güte zu behandeln, solange diese uns nicht bekämpfen. Solche die meinen Gewalt und Terror zu verbreiten, mögen dies im Namen des Islams tun, doch solche sind nicht von den Leuten die dem Propheten Muhammed folgen. Das Verhalten dieser Solinger ist eine zu verurteilende Angelegenheit.

    AntwortenLöschen