Dienstag, 24. Januar 2012

Salafisten und die Presse, Folge 367

Der Islam und die Muslime – RP ONLINE kann’s nicht lassen!

Publiziert | Von Lawyers Of Truth

Dass einige Menschen in Mönchengladbach so verblendet und voller Hass sogar die Staatsanwaltschaft verdächtigen, Muslime zu schützen und ihre angeblichen Straftaten zu decken, ist nicht weiter überraschend, wenn man die Geschehnisse zu Zeiten von EZP und der künstlich aufgebrachten so genannten Bürgerinitiative verfolgt hat. Dass aber Journalisten – kann man sie überhaupt so nennen – auf den gleichen Zug springen ist dann doch ein wenig verwunderlich.
Die RP Online vom 21.01.2012 nutzt mal wieder die Gelegenheit und versucht einen Bürger, Sven Lau, dem keinerlei Straftaten nachzuweisen waren, in ein schlechtes Licht zu rücken, nur weil jemand in seinem Hass so verbohrt war und die zuständige Staatsanwältin angezeigt hat.  Sie soll nicht nur EIN Verfahren unrechtmäßig eingestellt haben, nein, gleich mehrere!
Man stellt sich die Frage, was diese Autoren bewegt über Monate hinweg immer wieder ihre Leser gegen Muslime aufzuhetzen und unterschwellig als gefährlich darzustellen.  Sie geben ihnen erfundene Titel wie Salafisten und schreckten in der Vergangenheit selbst vor Lügen nicht zurück (entsprechende Beweisvideos findet man im Internet!).
Es ist ziemlich deutlich, dass dieser Artikel der RP ONLINE wieder einmal die übliche Negativ-Propaganda gegen Muslime sein soll und auch die Strafanzeige gegen die Staatsanwaltschaft dürfte ähnliche Ziele verfolgen, denn kein einigermaßen klar denkender Mensch wird annehmen, dass sowohl Polizei als auch Staatsanwaltschaft Straftaten von Muslimen decken würden. Warum sollten sie?
Auch der Oberstaatsanwalt in Mönchengladbach betonte, dass man keinerlei Anhaltspunkte sehen würde, was auf eine Strafvereitelung im Amt der Kollegin hindeute.
"Keinerlei Anhaltspunkte für Strafvereitelung"? Das sieht nicht gut aus für die Islamgegner! Naja, als nächstes könnte man ja den Oberstaatsanwalt verklagen!!!


(Quelle: Dawa-news)

Die Journalisten der Rheinischen Post haben's manchmal wirklich nicht leicht: Gelegentlich werden sie vom Betreiber dieses Blogs für ihre un-kritische Salafisten-Berichterstattung kritisiert, von den Salafisten selber werden sie dafür kritisiert, dass sie es überhaupt wagen über Salafisten zu berichten. Und wenn man den Ausführungen jenes Herrn folgt, der sich hier - kicher - "Lawyers Of Truth" nennt, so ist ja bereits die Salafisten-Berichterstattung als solche Ausdruck von "Hetze"; Was irgendwie auf ein schwer gestörtes Verhältnis zur Presse und zum Sinn von Presse-Berichterstattung schließen läßt.

Hinter "Lawyers Of Truth" verbirgt sich nach eigenen Angabe übrigens der Münsteraner Salafist Thomas Göcke alias "Ibrahim Al Almani". Und da Sven Lau ja erst jüngst bei seinen Münsteraner "Brüdern" zu Besuch war, dürfen wir also getrost davon ausgehen, dass die Herren Göcke und Lau sich näher kennen.

Tss, tss, tss: Bei einem Verfasser, der genau wissen dürfte, wie "unschuldig" Sven Lau tatsächlich ist, könnte man diesen Text erstaunlich frech finden.