Dienstag, 3. Januar 2012

Nicht im Stehen pinkeln!

"Der berüchtigte Scheich der Salafisten Ägyptens Mohamed Hussein Yaakoub verbreitet das, was Mohamed erdichtete: "Unser Prophet hat nie stehend gepinkelt, wie seine Lieblingsfrau Aischa berichtet. Denn er musste vermeiden, dass ein Urin-Tropfen auf seine Schenkel falle, was den Körper verunreinigt. Er erzählt, dass die meisten Menschen wegen des verspritzten Urins in ihren Gräbern gequält werden" . . . "Es ist daher ein gravierender Fehler, unseren Kindern zu erlauben, stehend zu pinkeln. Der Prophet hat nur einmal stehend gepinkelt, was aber auf einer Müllhalde war." (gefunden bei den schrägsten Fatwas 2011)

Man liest und staunt: Die Herren Salafisten dürfen nicht im Stehen pinkeln!

Auh, auh: Das ist hart. Da ist man als Mann für einen Moment fast versucht, sowas wie Mitgefühl zu entwickeln. Aber auch nur fast - wir reden hier ja schließlich immer noch über Salafisten.

Aber wie dem auch sei - zumindest die Frage, warum linke Frauen die Salafisten immer so gerne verharmlosen, dürfte damit endlich geklärt sein!

Kommentare:

  1. Herrlich "fiat iustitia"....

    aber Sie sollten uns auch die anderen lustigen fatwas aus dem Islam nicht verheimlichen:


    http://koptisch.wordpress.com/2011/12/30/die-schragsten-fatwas-2011/

    Merke: auch mit gesundem Menschenverstand kann man ein krankes Gehirn nicht verstehen ...

    AntwortenLöschen
  2. apropos "pinkeln" durch muslimische "Kulturbereicherer"

    Milbertshofen bei München: muslimische Jugendliche tyrannisieren Kirche und Gemeinde

    http://www.youtube.com/watch?v=cl7aZO_Ee9I

    ...gelten natürlich als voll integriert.

    AntwortenLöschen