Donnerstag, 26. Januar 2012

Neuigkeiten aus der Justiz

Das ursprünglich für Montag, den 30. Januar am Amtsgericht Köln geplante Verfahren gegen den Salafisten-Prediger Abu Nagie ist verschoben worden. Die Staatsanwaltschaft will noch Nachermittlungen durchführen, ein neuer Termin steht noch nicht fest. Abu Nagie ist angeklagt wegen "Öffentlicher Aufforderung zu Straftaten" gemäß § 111 StGB sowie der "Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen" gemäß § 166 StGB.

Auch für "Abu Maleeq" alias "Deso Dogg" alias Denis Mamdou Cuspert sieht's nicht wirklich gut aus: Die Berliner Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt gegen den Salafisten-Rapper wegen Volksverhetzung - vermutlich aufgrund so liebreizender Aufrufe zum Jihad wie diesem hier.

Wir sehen: Strafjustiz ist 'ne gute Lösung im Umgang mit Salafisten. Schade nur, dass Mönchengladbach die vermutlich einzige Stadt in ganz Deutschland ist, in welcher sich diese simple Erkenntnis nie herumgesprochen hat.

1 Kommentar:

  1. auf zum Dschihad in Deutschland ....

    abou maleeq mujaheed lauf ...

    http://www.youtube.com/watch?v=2RsIbahOxjo&feature=related

    Abu Maleeq-Wo für wir stehen....

    http://www.youtube.com/watch?v=jN_Sb3bZbEk&feature=related


    Hassprediger Deso Dogg predigt den Heiligen Krieg.flv ...

    http://www.youtube.com/watch?v=hixqdHKF5CE&feature=related

    ... und hier einer der obersten Islamisten Pierre Vogel alias Abu Hamza mit seinem Kollegen "Deso Dogg"

    http://www.youtube.com/watch?v=zpLH7dpabZc&feature=related

    AntwortenLöschen