Mittwoch, 8. Februar 2012

Erinnerung

Übermorgen wird in Frankfurt das Urteil gegen den der Salafisten-Szene zugehörigen Mörder Arid Uka gesprochen. Was auch viele Menschen in dieser Stadt sehr interessiert, denn zwischen Arid Uka und den Mönchengladbacher Salafisten gab es vor diesem Anschlag Kontakte.

Auch wenn ich es schon einmal getan habe, so möchte ich vor diesem Urteil noch einmal an die Opfer dieses feigen Mord-Anschlages erinnern. Und es wäre schön, wenn auch gewisse Mitarbeiterinnen unserer Mönchengladbacher Staatsanwaltschaft oder gewisse Politiker dieser Stadt ein paar Minuten ihrer gutbezahlten Arbeitszeit darauf verschwenden würden, sich einmal mit den Opfern und dem Leid ihrer Familien zu beschäftigen.

Anfangen möchte ich auch dieses Mal mit dem Opfer, das zumeist vergessen wird, weil es überlebt hat:

Courtesy of the U.S. Air Force
Was man so "Überleben" nennt, denn Kristoffer Schneider wird nie wieder normal leben können: Seit diesem 2. März fehlt ihm die obere rechte Hälfte seines Kopfes - Arid Uka hat sie ihm weggeschossen. Jetzt besteht die rechte Hälfte seines Kopfes aus Titan, auch ist Schneider seit diesem Anschlag auf einem Auge blind. Er hat bereits einige Operationen über sich ergehen lassen müssen, andere stehen ihm noch bevor. Er ist traumatisiert, hat Albträume, er muss mit ständigen Kopf- und Augenschmerzen leben, er hat Schwindelanfälle und einen eingeschränkten Geruchs-Sinn. Und natürlich leiden seine Frau, seine Kinder und seine Eltern mit ihm.

2014 endet sein Vertrag mit dem Militär, bis dahin macht der 26jährige Kristoffer Schneider Papierkram und beantwortet Telefon-Anrufe. Ob sein Vertrag verlängert wird, ist noch offen.

Courtesy of the U.S. Air Force
Von Arid Uka ermordet wurde der 25jährige Nicholas J. Alden aus Williamston, South Carolina. Er hinterlässt seine Frau Patricia Brooks-Alden, seine Kinder Lillian und William, seine Mutter Cathy Garner, seinen Vater James Alden, seine zwei Brüder Joe und David Alden und seine Schwester Kelseyanne Alden.

Courtesy of the U.S. Air Force
Ebenfalls von Arid Uka ermordet wurde der 21jährige Zachary R. Cuddeback aus Stanardsville, Virginia. Er hinterlässt seine Mutter Celia de Loyet, seinen Vater Bob Cuddeback und seinen Bruder Tim Cuddeback.

Mögen sie in Frieden ruhen.