Mittwoch, 19. Oktober 2011

Von Fragen und Antworten, die keine sind

Ja, sie haben es getan - die Rheinische Post hat tatsächlich bei der Mönchengladbacher Staatsanwaltschaft nachgefragt, warum es immer noch keine Anklage gegen die salafistischen Brandstifter gibt: Wie wir heute in der gedruckten Ausgabe der Rheinischen Post lesen durften, wird gegen Abu Adam alias Sven Lau weiter wegen Brandstiftung ermittelt. Das jedenfalls sagte der leitende Oberstaatsanwalt in Mönchengladbach auf Anfrage der Rheinischen Post. Ob und wann es zu einer Anklage kommt, mochte er - wie üblich - nicht sagen.

Verzeihung, aber kann mir irgendjemand erklären, was die Staatsanwaltschaft da noch ermittelt - nachdem die Polizei die Täter längst ermittelt hat? Nachdem laut Polizei längst "ausreichende" und "erdrückende" Beweise vorliegen? Und die Polizei ihre Ermittlungsakten längst der Staatsanwaltschaft überlassen hat?

Und vor allem: Kann mir irgendjemand erklären, warum unsere Journalisten nicht von selbst auf die Idee kommen, das Oberstaatsanwalt Peter Aldenhoff zu fragen? Und bei der Gelegenheit vielleicht auch mal nachfragen, warum der Hauptverdächtige immer noch auf freiem Fuß ist - obwohl er schon in wenigen Tagen das Land in Richtung Saudi-Arabien zu verlassen gedenkt?

Es ist ja schön, das sich unsere Rheinische Post nach Monaten mal die Mühe gemacht hat, bei der Mönchengladbacher Staatsanwaltschaft nachzufragen; Aber wie sich unsere Journalisten immer wieder von den ausweichenden Antworten unserer Staatsanwaltschaft abspeisen lassen, mutet so langsam doch sehr gespenstisch an.

P.S.: Auf RP-Online ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt nichts dazu zu lesen. Man könnte da glatt auf den Gedanken kommen, das man Sorge hat unbequeme Kommentatoren könnten die Fragen stellen, die von den Journalisten nicht gestellt werden?

Kommentare:

  1. Lau, der Ex-Brandmeister der Feuerwehr soll angeklagt werden? Ich glaub's einfach nicht. Ich könnte mir vorstellen, da ja im Grunde genommen nichts größeres passiert ist, als da etwas gekokelt hat im Keller seiner Bruchbude, die er als "Moschee" bezeichnet, wird man das ganze einschlafen lassen.
    Der Druck aus Politik der Rot-Grünen auf die Staatsanwaltschaft, dürfte hierbei auch eine Rolle spielen.

    Für die Presse und der Öffentlichkeit wird man vortragen, man könnte nicht zu 100% sagen, ob es tatsächlich Lau war. Es könnten auch andere gewesen sein, wobei mehr oder weniger darauf hingewiesen wird, es könnten auch welche aus der rechtsradikalen Szene gewesen sein, so wie Lau das alles versuchte schon darzustellen.

    Damals im Karneval hätten ihn und seine Frau auch schon Neo-Nazis angegriffen.
    Hinzu kommt, dass weder die Politik in MG noch im Land von Rot-Grün interesse daran hat, aus Lau einen Märtyrer zu machen, der, wie alle Muslime in Deutschland, sich in der dauerhaften leiden Opferrolle sieht.
    Da drückt man bei diesem Zupfelbart-Spinner lieber die Augen zu und lässt ihn laufen, bevor das Thema: Islam wieder hochgekocht wird in der öffentlichen Wahrnehmung.

    ...mit anderen Worten: Mund halten und das ganze stillschweigend unter den Teppich kehren, damit Ruhe ist in der Bevölkerung.

    AntwortenLöschen
  2. Brandmeister (!) Sven Lau...
    ob die Staatsanwaltschaft das wohl weiß?

    passt doch irgendwie.....und Sven war als erster am Brandherd. Kennt man doch von Brandlegern. Die sind oft als erster vor Ort.

    AntwortenLöschen